Characters @ DRÄXLMAIER

Marian Kellner Entwicklungsingenieur und "Flying Doctor"

Was macht eigentlich ein Flying Doctor bei DRÄXLMAIER?

Marian ist Entwicklungsingenieur und als Flying Doctor weltweit unterwegs, um bei komplexen Hochvolt-Systemen Fehler zu analysieren und Probleme zu beheben.

Schnelligkeit und Flexibilität

„Wenn es etwa um die 800-Volt-Batterie geht, setzen Premium-Automobilhersteller auf unsere Diagnosekompetenzen. Wir kommen als Experten für Fehlerdiagnosen direkt beim Kunden vor Ort zum Einsatz und unterstützen von der Entwicklung bis zur Serie“, erklärt Marian, der das elfköpfige Team der Flying Doctors koordiniert. „Fehler treten meist spontan auf, daher müssen wir äußerst schnell und flexibel sein. Troubleshooting ist genau das Richtige für mich, ich gehe in dieser Aufgabe auf.“

Uneingeschränktes Vertrauen

Der Teamgeist der Flying Doctors ist einzigartig, denn die Arbeit unter Spannung im Hochvoltbereich erfordert höchste Präzision und absolutes Vertrauen. „Wir können immer auf die gegenseitige Unterstützung im Team zählen. Unsere Stärken sind gut verteilt und ich kann die Aufgaben entsprechend zuordnen“, so Marian.

Crossfunktionale Zusammenarbeit

Er schätzt die Vielseitigkeit seiner Aufgaben und die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Fachbereichen sehr: "Unsere Aufgabe ist es unter anderem, Fehlerursachen einzugrenzen und in Zusammenarbeit mit Spezialisten aus dem Systemtest, der Software-, Hardware-, Elektrik- oder Mechanik-Entwicklung die tatsächliche Ursache herauszufinden. Dabei arbeiten wir eng zusammen mit den relevanten Bereichen aus der Qualität und den Werken, die von unserer Erfahrung und Expertise profitieren können. Wir unterstützen uns gegenseitig!“

Weltweit im Einsatz

Neben der crossfunktionalen Zusammenarbeit sind die Flying Doctors auf der ganzen Welt unterwegs. Für Marian gehören Auslandseinsätze – zum Beispiel in Südafrika, Schweden und Spanien zum Berufsalltag: „Durch meine Reisen habe ich ein internationales Netzwerk aufgebaut. Gleichzeitig setzen wir auch auf digitale Cloud-Lösungen. Mit Hilfe von augmented reality-Brillen unterstützen wir sogar Kollegen in anderen Werken remote aus der Ferne.“