Select your Region

Select your Country

Select your Country

Select your Country

Select your Country

DRÄXLMAIER eröffnet Batteriewerk in Leipzig

01. September 2023 Mit dem neuen Produktionswerk für Batteriesysteme erreicht der Automobilzulieferer einen neuen Meilenstein für die Elektromobilität.

Das Herzstück eines Elektrofahrzeugs ist die Batterie, sie entscheidet über Reichweite und Leistung. Ein Batteriesystem auf Basis der 800-Volt-Technologie entsteht künftig im neuen Produktionswerk der DRÄXLMAIER Group in Leipzig. Mit der Eröffnung erweitert das Unternehmen sein Produktionsnetzwerk in Deutschland auf insgesamt drei hochautomatisierte Batteriewerke und unterstreicht somit die Bedeutung des Landes als strategisch wichtiger Technologiestandort.

Gemeinsam mit Ministerpräsident Michael Kretschmer, Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung, VDA Geschäftsführer Dr. Marcus Bollig und weiteren Ehrengästen feierte DRÄXLMAIER am vergangenen Donnerstag die offizielle Eröffnung des Werks.

„Eine wichtige Säule in unserem Produktionsnetzwerk“

In seiner Ansprache betonte Vice-Chairman und CEO Stefan Brandl: „Die DRÄXLMAIER Group setzt auf innovative technologische Lösungen für die Mobilität von morgen. Neben zahlreichen weiteren Innovationen rund um die Elektrifizierung des Antriebsstrangs fertigen wir Batteriesysteme für anspruchsvolle Premium-Fahrzeuge – eine Schlüsselkomponente der Elektromobilität. Der Standort Leipzig ist deshalb eine wichtige Säule in unserem Produktionsnetzwerk.“

Ministerpräsident Michael Kretschmer sagte anlässlich der Werkseröffnung: „Die sächsische Automobilindustrie ist Vorreiter in der Elektromobilität. Das DRÄXLMAIER Batteriewerk in Leipzig ist ein Gewinn für das Autoland Sachsen und für die gesamte Region. Dank der geschlossenen Wertschöpfungskette im Freistaat hat das Unternehmen beste Rahmenbedingungen, um Fahrzeuge mit modernster Batterietechnologie auszustatten. Die durch Sachsen und den Bund geförderte Investition stärkt die Wettbewerbsfähigkeit der Branche und schafft zahlreiche neue Arbeitsplätze bei einem Top-Arbeitgeber.“

Industrie 4.0 konsequent umgesetzt

Der Automobilzulieferer mit Hauptsitz im bayerischen Vilsbiburg hat schon im Jahr 2009 das Geschäftsfeld der Batteriesysteme ins Leben gerufen. Mittlerweile fertigt das Unternehmen Hochvolt-Batteriesysteme in Serie – nun auch in Leipzig. „In unserem neuen Werk setzen wir das Prinzip der Industrie 4.0 konsequent um. Dank einer hochautomatisierten Produktion entsteht hier in Leipzig ein leistungsstarkes 800-Volt-Batteriesystem unter höchsten Qualitätsanforderungen“, unterstrich CEO Jan Reblin bei der Eröffnung.

Standortleiter Karsten Wilhelm betonte, dass die Gründung eines weiteren Werks auch ein Bekenntnis zum Standort Leipzig sei. „Wir schaffen mit unserem zweiten Werk in Leipzig attraktive und zukunftssichere Arbeitsplätze für qualifizierte Fachkräfte“, so Wilhelm.

Oberbürgermeister Burkhard Jung stellte heraus: „Bei Diesel- und Benzin-Fahrzeugen entschied der Motor über den Erfolg eines Autos, nun ist es bei Elektroautos die Batterie. Am Markt wird sich durchsetzen, wer das Know-how der Batterietechnik beherrscht. Die Ansiedlung des Werks von DRÄXLMAIER gibt der Region Leipzig einen überaus wichtigen wirtschaftlichen Impuls: In Leipzig steht eines der modernsten Batteriewerke der Welt, hier werden wichtige Weichen für die Zukunft der elektrischen Mobilität gestellt.“

Dr. Marcus Bollig, Geschäftsführer Produkt und Wertschöpfung des Automobilverbands VDA unterstrich: „Das neue Batteriewerk der DRÄXLMAIER Group ist ein wichtiger Baustein für die Transformation der Automobilindustrie und eine gute Nachricht für den Standort Deutschland. Es unterstreicht nicht nur unsere Verpflichtung zu nachhaltiger Mobilität, sondern auch unser Vertrauen in die technologische Expertise und Innovationskraft der deutschen Zulieferindustrie. Die Produktion in Leipzig ist ein Schritt zu einer unabhängigeren Versorgung und sichert darüber hinaus auch Beschäftigung und Wohlstand in Zeiten des technologischen Wandels.“

Allgemeine Informationen

Über die
DRÄXLMAIER Group

Die DRÄXLMAIER Group beliefert weltweit Premium-Fahrzeughersteller mit komplexen Bordnetzsystemen, zentralen Elektrik- und Elektronikkomponenten, exklusivem Interieur sowie Speichersystemen für die Elektromobilität. Die Kombination der Kernkompetenzen Interieur, Elektrik, Elektronik und Speichersysteme macht DRÄXLMAIER einzigartig in der Branche. Dabei deckt das Unternehmen die gesamte Prozesskette von der ersten Idee über den Entwicklungs- und Produktionsprozess bis hin zur sequenzgenauen Lieferung der Produkte an die Produktionsbänder der Premium-Automobilhersteller ab. Die DRÄXLMAIER Group als Erfinder des Kundenspezifischen Kabelbaums entwickelt heute zukunftsweisende Bordnetztechnologien sowie Elektrik- und Elektronikkomponenten direkt inhouse. Hierzu zählen unter anderem Mehrspannungs- und Hochvoltbordnetze, Batteriemanagementsysteme und Intelligente Stromverteiler. An der Zukunft emissionsfreier Mobilität arbeitet DRÄXLMAIER mit seinen Lösungen für Nieder- und Hochvolt-Speichersysteme. Als Marktführer für Interieur-Systeme von Premium-Fahrzeugen beliefert die DRÄXLMAIER Group zudem Premium-Automobilhersteller mit Ambientebeleuchtung, Mittelkonsolen, Türverkleidungen und Instrumententafeln sowie kompletten Tür- und Cockpit-Modulen. 

Die DRÄXLMAIER Group ist ein internationaler Automobilzulieferer mit rund 65 Standorten in über 20 Ländern. Das 1958 in Deutschland gegründete Unternehmen beschäftigt heute weltweit rund 74.000 Mitarbeiter. Für die DRÄXLMAIER Group als inhabergeführtes Unternehmen ist verantwortungsvolles und langfristiges Denken seit jeher Basis für wirtschaftlichen Erfolg. Fester Bestandteil der Strategie ist es deshalb, die Geschäfts- und Produktionsprozesse sowie die Produkte nachhaltiger zu gestalten und so die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu steigern.

2022 erzielte die DRÄXLMAIER Group einen Umsatz von 5,1 Milliarden Euro. Zu den Kunden des Top 100 Automobilzulieferers gehören Audi, BMW, Jaguar, Land Rover, Maserati, Mercedes-Benz, MINI, Porsche und VW, sowie kalifornische Automobilhersteller.