Kontinuierliche Unterstützung im Kampf gegen Corona

10. Februar 2022 DRÄXLMAIER übergibt 700 D-Shields an die LAKUMED Kliniken.

Die DRÄXLMAIER Group hat den LAKUMED Kliniken rund 700 D-Shield-Schutzvisiere im Wert von 7.000 Euro übergeben. Gesichtsschirme dieser Art sind Teil der Schutzausrüstung, die das Krankenhauspersonal zum Beispiel bei der Behandlung von Corona-Patienten trägt, um sich vor einer Ansteckung zu schützen. „Wir sind sehr dankbar über die erneute Spende der DRÄXLMAIER Group an die LAKUMED Kliniken. Der Schutz unserer Mitarbeiter bei der Versorgung von Corona-Patienten hat oberste Priorität: Die D-Shields leisten einen wertvollen Beitrag zur Sicherheit unserer Mitarbeiter im Kampf gegen das Coronavirus“, so Jakob Fuchs, geschäftsführender Vorstandsvorsitzender der LAKUMED Kliniken.

Kurz nach Beginn der Coronapandemie hat die DRÄXLMAIER Group damit begonnen, die D-Shields zu fertigen – anfangs noch aufwändig im 3D-Drucker, später in einem eigens dafür entwickelten Spritzgusswerkzeug. Dadurch konnten tausende Visiere pro Tag hergestellt werden.
DRÄXLMAIER hat die D-Shields vorrangig an medizinische und soziale Einrichtungen in all jenen Regionen gespendet, in denen das Unternehmen präsent ist. Rund 14.000 D-Shields wurden auf diesem Wege an Einrichtungen in neun Ländern verteilt.
„Als Familienunternehmen und Partner der Region war es der DRÄXLMAIER Group von Anfang an ein großes Anliegen, einen spürbaren Beitrag zum Infektionsschutz zu leisten und die medizinischen und sozialen Einrichtungen in ihrer wichtigen Arbeit zu unterstützen“, so Olivier Dubois, verantwortlich für Marketing und Kommunikation bei DRÄXLMAIER.

Die Gesichtsschirme sind vom TÜV CE-zertifiziert und im Sterilisator desinfizierbar. Die Hygiene-Abteilung der LAKUMED Kliniken hat DRÄXLMAIER bei der Entwicklung des medizinischen Produkts unterstützt, sodass dieses in den Infektionsbereichen der Krankenhäuser optimal eingesetzt werden kann und – in Verbindung mit weiterer Ausrüstung – einen zuverlässigen Schutz für Mitarbeiter und Patienten bietet.

Allgemeine Informationen

Über die
DRÄXLMAIER Group

Die DRÄXLMAIER Group beliefert weltweit Premium-Fahrzeughersteller mit komplexen Bordnetzsystemen, zentralen Elektrik- und Elektronikkomponenten, exklusivem Interieur sowie Speichersystemen für die Elektromobilität. Die Kombination der Kernkompetenzen Interieur, Elektrik, Elektronik und Speichersysteme macht DRÄXLMAIER einzigartig in der Branche. Dabei deckt das Unternehmen die gesamte Prozesskette von der ersten Idee über den Entwicklungs- und Produktionsprozess bis hin zur sequenzgenauen Lieferung der Produkte an die Produktionsbänder der Premium-Automobilhersteller ab. Die DRÄXLMAIER Group als Erfinder des Kundenspezifischen Kabelbaums entwickelt heute zukunftsweisende Bordnetztechnologien sowie Elektrik- und Elektronikkomponenten direkt inhouse. Hierzu zählen unter anderem Mehrspannungs- und Hochvoltbordnetze, Batteriemanagementsysteme und Intelligente Stromverteiler. An der Zukunft emissionsfreier Mobilität arbeitet DRÄXLMAIER mit seinen Lösungen für Nieder- und Hochvolt-Speichersysteme. Als Marktführer für Interieur-Systeme von Premium-Fahrzeugen beliefert die DRÄXLMAIER Group zudem Premium-Automobilhersteller mit Ambientebeleuchtung, Mittelkonsolen, Türverkleidungen und Instrumententafeln sowie kompletten Tür- und Cockpit-Modulen. 

Die DRÄXLMAIER Group ist ein internationaler Automobilzulieferer mit rund 65 Standorten in über 20 Ländern. Das 1958 in Deutschland gegründete Unternehmen beschäftigt heute weltweit rund 72.000 Mitarbeiter. Für die DRÄXLMAIER Group als inhabergeführtes Unternehmen ist verantwortungsvolles und langfristiges Denken seit jeher Basis für wirtschaftlichen Erfolg. Fester Bestandteil der Strategie ist es deshalb, die Geschäfts- und Produktionsprozesse sowie die Produkte nachhaltiger zu gestalten und so die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu steigern.

2021 erzielte die DRÄXLMAIER Group einen Umsatz von 4,6 Milliarden Euro. Zu den Kunden des Top 100 Automobilzulieferers gehören Audi, BMW, Jaguar, Land Rover, Maserati, Mercedes-Benz, MINI, Porsche und VW, sowie kalifornische Automobilhersteller.