Girls‘ Day bei der DRÄXLMAIER Group

28. April 2022 Nach einer digitalen Ausgabe im vergangenen Jahr waren diesmal wieder 40 Schülerinnen bei DRÄXLMAIER in Vilsbiburg zu Gast.

Seit vielen Jahren lädt das Team der Ausbildung der DRÄXLMAIER Group zu diesem Mädchen-Zukunftstag ein. Im vergangenen Jahr konnte der Girls‘ Day dank eines digitalen Konzepts stattfinden. Diesmal waren insgesamt 40 Schülerinnen wieder persönlich bei DRÄXLMAIER zu Gast und bekamen von Auszubildenden und Ausbildern einen direkten Einblick in verschiedene technische Berufe.

Vier Werkstücke aus vier Berufen
An vier Stationen lernten die Teilnehmerinnen die Berufe der Mechatronikerin, der Technischen Produktdesignerin, der Werkzeugmechanikerin und der Fahrzeuginterieur-Mechanikerin kennen. Dabei fertigten die Mädchen zwischen elf und 17 Jahren gleich vier Werkstücke eigenhändig an: ein LED-Herz, einen Mini-Ventilator, einen Metall-Roboter und Leder-Libellen. So konnten sie die für die Berufe typischen Tätigkeiten gleich selbst ausprobieren.
„Es war sehr spannend die Arbeitsplätze zu sehen und zu erfahren, welche Arbeit in den Produkten von DRÄXLMAIER steckt“, erzählt die 13-jährige Sophia aus Vilsbiburg. Und Lena aus Gangkofen findet: „Das Bohren beim Bauen meines Metallroboters hat mir am besten gefallen. Das war für mich eine ganz neue und spannende Erfahrung. Jetzt kann ich auch technische Berufe wie die der Werkzeugmechanikerin besser mit kaufmännischen Berufen vergleichen“, findet die 13-Jährige.

Freude an technischen Berufen wecken
Der Girls’ Day bei DRÄXLMAIER soll Mädchen für Technik begeistern und einen praktischen Einblick in die Ausbildungsberufe des Unternehmens bieten. Viele Teilnehmerinnen des Girls’ Days machen später ein Schnupperpraktikum bei DRÄXLMAIER oder beginnen sogar eine Berufsausbildung im technischen Bereich. „Es hat mich sehr gefreut, dass ich mich in den technischen Berufen habe ausprobieren können und jetzt eine Vorstellung darüber habe, was mich später in einem dieser Berufe erwarten würde“, findet die 14-jährige Magdalena aus Bonbruck.
Eine willkommene Hilfe beim Ausprobieren der vielen neuen Tätigkeiten waren die Tipps der Ausbilder und Auszubildenden von DRÄXLMAIER. „Die Ausbilder und Azubis haben uns alles super erklärt, ich wusste genau, was ich wie machen muss. So hat alles sehr gut geklappt und das Hineinschnuppern in den Beruf der Fahrzeuginterieur-Mechanikerin hat richtig Spaß gemacht“, erzählt die 15-jährige Franziska aus Landshut.

Ausbildungsleiterin Barbara Gerber betont, wie wichtig Aktionen wie der Girls‘ Day sind. „Berufe selbst auszuprobieren ist für Schülerinnen und Schüler unheimlich wichtig, um später den passenden Ausbildungsplatz zu finden. Am Girls‘ Day sehen wir Jahr für Jahr, wie viel Freude Mädchen an technischen Tätigkeiten haben und wie viel Talent sie dabei zeigen.“

Millionen Mädchen gefördert
Der bundesweit stattfindende Girls’ Day wird vom Bundesfamilienministerium und dem Bundesbildungsministerium unterstützt. Seit 2001 waren in ganz Deutschland rund zwei Millionen Mädchen dabei. Schülerinnen ab der fünften Jahrgangsstufe sollen so für Ausbildungsberufe und Studiengänge in den Bereichen Mathematik, Informatik, NaturwissenschaftenundTechnik begeistert werden.

Die DRÄXLMAIER Group ist seit vielen Jahren beim Girls‘ Day dabei. Das Unternehmen bildet in Deutschland und Österreich derzeit rund 150 junge Menschen aus. Seit einigen Jahren setzt DRÄXLMAIER zudem auch in zahlreichen weiteren Ländern auf eine Ausbildung nach deutschem Vorbild. Aktuell bildet die DRÄXLMAIER Group weltweit für mehr als 30 Standorte rund 1.100 Menschen aus. In Vilsbiburg und Landau bietet DRÄXLMAIER drei kaufmännische und sechs technische Berufe an.

Allgemeine Informationen

Über die
DRÄXLMAIER Group

Die DRÄXLMAIER Group beliefert weltweit Premium-Fahrzeughersteller mit komplexen Bordnetzsystemen, zentralen Elektrik- und Elektronikkomponenten, exklusivem Interieur sowie Speichersystemen für die Elektromobilität. Die Kombination der Kernkompetenzen Interieur, Elektrik, Elektronik und Speichersysteme macht DRÄXLMAIER einzigartig in der Branche. Dabei deckt das Unternehmen die gesamte Prozesskette von der ersten Idee über den Entwicklungs- und Produktionsprozess bis hin zur sequenzgenauen Lieferung der Produkte an die Produktionsbänder der Premium-Automobilhersteller ab. Die DRÄXLMAIER Group als Erfinder des Kundenspezifischen Kabelbaums entwickelt heute zukunftsweisende Bordnetztechnologien sowie Elektrik- und Elektronikkomponenten direkt inhouse. Hierzu zählen unter anderem Mehrspannungs- und Hochvoltbordnetze, Batteriemanagementsysteme und Intelligente Stromverteiler. An der Zukunft emissionsfreier Mobilität arbeitet DRÄXLMAIER mit seinen Lösungen für Nieder- und Hochvolt-Speichersysteme. Als Marktführer für Interieur-Systeme von Premium-Fahrzeugen beliefert die DRÄXLMAIER Group zudem Premium-Automobilhersteller mit Ambientebeleuchtung, Mittelkonsolen, Türverkleidungen und Instrumententafeln sowie kompletten Tür- und Cockpit-Modulen. 

Die DRÄXLMAIER Group ist ein internationaler Automobilzulieferer mit rund 65 Standorten in über 20 Ländern. Das 1958 in Deutschland gegründete Unternehmen beschäftigt heute weltweit rund 72.000 Mitarbeiter. Für die DRÄXLMAIER Group als inhabergeführtes Unternehmen ist verantwortungsvolles und langfristiges Denken seit jeher Basis für wirtschaftlichen Erfolg. Fester Bestandteil der Strategie ist es deshalb, die Geschäfts- und Produktionsprozesse sowie die Produkte nachhaltiger zu gestalten und so die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu steigern.

2021 erzielte die DRÄXLMAIER Group einen Umsatz von 4,6 Milliarden Euro. Zu den Kunden des Top 100 Automobilzulieferers gehören Audi, BMW, Jaguar, Land Rover, Maserati, Mercedes-Benz, MINI, Porsche und VW, sowie kalifornische Automobilhersteller.