DRÄXLMAIER hilft den Menschen in der Ukraine

10. März 2022 Die DRÄXLMAIER Group spendet 100.000 Euro an Hilfsorganisationen.

Die DRÄXLMAIER Group steht hinter den Maßnahmen der Bundesregierung im Zusammenhang mit dem Überfall auf die Ukraine. „Die schrecklichen Bilder aus Kiew und den anderen Städten der Ukraine machen uns fassungslos und tief betroffen – vor allem vor dem Hintergrund unseres langjährigen Engagements in Osteuropa. Unsere Sorge und unser Mitgefühl gilt den vielen Menschen in der Ukraine, die unverschuldet das Leid und das Elend des Krieges ertragen müssen. Wir können nur hoffen, dass dieser unbeschreibliche Akt der Gewalt ein schnelles Ende im Sinne der Menschen, aber auch im Sinne der demokratischen Werte und des Völkerrechtes finden wird“, so Olivier Dubois, verantwortlich für Marketing und Unternehmenskommunikation bei der DRÄXLMAIER Group.

DRÄXLMAIER ist seit Jahrzehnten in Osteuropa aktiv
DRÄXLMAIER ist seit der Auflösung des eisernen Vorhangs in Osteuropa präsent, darunter in mehreren Nachbarländern der Ukraine. Dem Unternehmen ist seither immer wichtig, die Länder wirtschaftlich, sozial, aber auch kulturell zu unterstützen. Als Vertreter der Grundprinzipien der freien westlichen Welt liegt es der DRÄXLMAIER Group ebenso am Herzen, die demokratischen Werte in allen Ländern zu fördern.

100.000 Euro für humanitäre Hilfe in der Ukraine
Damit den Menschen in der Ukraine schnell geholfen wird, spendet DRÄXLMAIER 100.000 Euro. Zusätzlich unterstützt die DRÄXLMAIER Group ihre Standorte in Osteuropa, wo diese zielgerichtet auf regionaler Ebene Unterstützung leisten können. So organisieren die Firmenstandorte in Polen, Rumänien und der Republik Moldau Direkthilfen für Flüchtlinge aus der Ukraine.

Wenngleich DRÄXLMAIER keinen Standort in der Ukraine hat, geht das Schicksal der Menschen dort der gesamten Belegschaft sehr nahe. „Die Anteilnahme unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist sehr groß – hier in Deutschland, aber ganz besonders auch an unseren osteuropäischen Standorten“, so Olivier Dubois.

Allgemeine Informationen

Über die
DRÄXLMAIER Group

Die DRÄXLMAIER Group beliefert weltweit Premium-Fahrzeughersteller mit komplexen Bordnetzsystemen, zentralen Elektrik- und Elektronikkomponenten, exklusivem Interieur sowie Speichersystemen für die Elektromobilität. Die Kombination der Kernkompetenzen Interieur, Elektrik, Elektronik und Speichersysteme macht DRÄXLMAIER einzigartig in der Branche. Dabei deckt das Unternehmen die gesamte Prozesskette von der ersten Idee über den Entwicklungs- und Produktionsprozess bis hin zur sequenzgenauen Lieferung der Produkte an die Produktionsbänder der Premium-Automobilhersteller ab. Die DRÄXLMAIER Group als Erfinder des Kundenspezifischen Kabelbaums entwickelt heute zukunftsweisende Bordnetztechnologien sowie Elektrik- und Elektronikkomponenten direkt inhouse. Hierzu zählen unter anderem Mehrspannungs- und Hochvoltbordnetze, Batteriemanagementsysteme und Intelligente Stromverteiler. An der Zukunft emissionsfreier Mobilität arbeitet DRÄXLMAIER mit seinen Lösungen für Nieder- und Hochvolt-Speichersysteme. Als Marktführer für Interieur-Systeme von Premium-Fahrzeugen beliefert die DRÄXLMAIER Group zudem Premium-Automobilhersteller mit Ambientebeleuchtung, Mittelkonsolen, Türverkleidungen und Instrumententafeln sowie kompletten Tür- und Cockpit-Modulen. 

Die DRÄXLMAIER Group ist ein internationaler Automobilzulieferer mit rund 65 Standorten in über 20 Ländern. Das 1958 in Deutschland gegründete Unternehmen beschäftigt heute weltweit rund 72.000 Mitarbeiter. Für die DRÄXLMAIER Group als inhabergeführtes Unternehmen ist verantwortungsvolles und langfristiges Denken seit jeher Basis für wirtschaftlichen Erfolg. Fester Bestandteil der Strategie ist es deshalb, die Geschäfts- und Produktionsprozesse sowie die Produkte nachhaltiger zu gestalten und so die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu steigern.

2021 erzielte die DRÄXLMAIER Group einen Umsatz von 4,6 Milliarden Euro. Zu den Kunden des Top 100 Automobilzulieferers gehören Audi, BMW, Jaguar, Land Rover, Maserati, Mercedes-Benz, MINI, Porsche und VW, sowie kalifornische Automobilhersteller.