Dräxlmaier Group erweitert US-Standort in Duncan

27. Januar 2011 Vilsbiburg 27. Januar 2011. – Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Premium-Interieur in der Region Nordamerika wird die Dräxlmaier Group ihren US-amerikanischen Standort in Duncan erweitern. Insgesamt 10 Millionen Dollar will der führende Systemlieferant im Premiumsegment der Automobilindustrie in den 10 Ausbau investieren, bei dem die Produktionsstätte um 6.000 m² erweitert wird. Gleichzeitig wird das Unternehmen damit 100 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen.

Schneller als erwartet haben sich amerikanische und internationale Autobauer im letzten Jahr von der Krise erholt. Zudem gehen immer mehr Experten von weiteren achstumschancen in der nordamerikanischen Region aus.

Um diese Chancen optimal nutzen zu können, investiert Dräxlmaier kräftig in seinen Produktionsstandort im Bundesstaat South Carolina. Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich Ende Februar 2011. Die Erweiterung umfasst die Errichtung einer neuen Produktionshalle, die mit hochmodernen Anlagen zur Herstellung von Kunststoffkomponenten und Premium-Interieursystemen wie zum Beispiel Instrumententafeln, Mittelkonsolen und Türverkleidungen ausgestattet wird. „Der Bundesstaat South Carolina bietet uns ein exzellentes Geschäftsumfeld, einen einzigartigen Marktzugang und hochqualifizierte Mitarbeiter“, sagte Stefan Bude, Finanzchef in der Region Nordamerika.

„Bereits letztes Jahr haben wir am Standort Duncan 200 neue Arbeitsplätze geschaffen. Die gegenwärtige Standorterweiterung wird unsere Produktionskapazität um ein Drittel erhöhen. So können wir uns auf dem nordamerikanischen Markt noch besser positionieren und sich bietende Wachstumschancen ergreifen“, so Bude weiter.

Der Standort Duncan wurde 1998 gegründet und seitdem zweimal erweitert, zuletzt 2005, als ein neues Gebäude für Forschung und Entwicklung gebaut worden ist. Neben der Produktion sowie dem Bereich für Forschung und Entwicklung befindet sich auch die nordamerikanische Zentrale der Dräxlmaier Group in Duncan. Zu den Hauptgeschäftsfeldern gehören Interieursysteme einschließlich Cockpit-Module, Kundenspezifische Leitungssätze und elektrische Steuerungssysteme. Beliefert werden unter anderem Kunden wie BMW, General Motors/Cadillac und Volkswagen.

Allgemeine Informationen

Über die
DRÄXLMAIER Group

Die DRÄXLMAIER Group beliefert weltweit Premium-Fahrzeughersteller mit komplexen Bordnetzsystemen, zentralen Elektrik- und Elektronikkomponenten, exklusivem Interieur sowie Speichersystemen für die Elektromobilität. Die Kombination der Kernkompetenzen Interieur, Elektrik, Elektronik und Speichersysteme macht DRÄXLMAIER einzigartig in der Branche. Dabei deckt das Unternehmen die gesamte Prozesskette von der ersten Idee über den Entwicklungs- und Produktionsprozess bis hin zur sequenzgenauen Lieferung der Produkte an die Produktionsbänder der Premium-Automobilhersteller ab. Die DRÄXLMAIER Group als Erfinder des Kundenspezifischen Kabelbaums entwickelt heute zukunftsweisende Bordnetztechnologien sowie Elektrik- und Elektronikkomponenten direkt inhouse. Hierzu zählen unter anderem Mehrspannungs- und Hochvoltbordnetze, Batteriemanagementsysteme und Intelligente Stromverteiler. An der Zukunft emissionsfreier Mobilität arbeitet DRÄXLMAIER mit seinen Lösungen für Nieder- und Hochvolt-Speichersysteme. Als Marktführer für Interieur-Systeme von Premium-Fahrzeugen beliefert die DRÄXLMAIER Group zudem Premium-Automobilhersteller mit Ambientebeleuchtung, Mittelkonsolen, Türverkleidungen und Instrumententafeln sowie kompletten Tür- und Cockpit-Modulen. 

Die DRÄXLMAIER Group ist ein internationaler Automobilzulieferer mit rund 65 Standorten in über 20 Ländern. Das 1958 in Deutschland gegründete Unternehmen beschäftigt heute weltweit rund 75.000 Mitarbeiter. Für die DRÄXLMAIER Group als inhabergeführtes Unternehmen ist verantwortungsvolles und langfristiges Denken seit jeher Basis für wirtschaftlichen Erfolg. Fester Bestandteil der Strategie ist es deshalb, die Geschäfts- und Produktionsprozesse sowie die Produkte nachhaltiger zu gestalten und so die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu steigern.

2020 erzielte die DRÄXLMAIER Group einen Umsatz von 4,2 Milliarden Euro. Zu den Kunden des Top 100 Automobilzulieferers gehören Audi, BMW, Jaguar, Land Rover, Maserati, Mercedes-Benz, MINI, Porsche und VW, sowie kalifornische Automobilhersteller.