DRÄXLMAIER bezieht Grünstrom aus Solar- und Onshore-Windanlagen

03. Februar 2022 Die DRÄXLMAIER Group setzt bei der Versorgung der Standorte auf erneuerbare Energien.

Mit einem Power Purchase Agreement (PPA) hat DRÄXLMAIER die Lieferung von rund 150.000 MWh Grünstrom für die Versorgung der Standorte in Deutschland ab 2022 vertraglich besiegelt.

Der aus Solar- und Onshore-Windanlagen gewonnene Strom deckt etwa 45 Prozent des jährlichen Energiebedarfs der deutschen DRÄXLMAIER Standorte ab und ermöglicht eine Einsparung von rund 55.000 Tonnen CO2 über die gesamte Laufzeit. Pro Jahr sind rund 11.300 MWh Solarstrom im Zeitraum zwischen 2023 bis 2032 eingeplant, sowie rund 6.000 MWh Windstrom von 2022 bis 2026.

DRÄXLMAIER fördert mit der Nutzung des Grünstroms den Ausbau von erneuerbaren Energien und leistet einen Beitrag zur Energiewende in Deutschland. Langfristige Finanzierungen und auch Investitionen, wie beispielsweise in den Aufbau oder Weiterbetrieb von Solar- und Windparks werden dadurch künftig sichergestellt. Zudem wird der Bezug des Stroms aus nachhaltigen Quellen von der Erzeugung, über den Handel bis zum Stromanbieter mit Herkunftsnachweisen lückenlos nachverfolgt.

„Der Abschluss des Stromabnahmevertrags ist ein Meilenstein bei der nachhaltigen Entwicklung unseres Unternehmens. Eines unserer Ziele dabei ist eine zuverlässige und saubere Energieversorgung“, sagt Daniel Ostner, Leiter des Nachhaltigkeitsmanagements bei DRÄXLMAIER. „Der Bezug von regenerativ erzeugtem Strom dient als aktive Maßnahme nicht nur der Reduktion von CO2-Emissionen, sondern schafft auch Transparenz beim Klimaschutz“, so Ostner weiter.

Allgemeine Informationen

Über die
DRÄXLMAIER Group

Die DRÄXLMAIER Group beliefert weltweit Premium-Fahrzeughersteller mit komplexen Bordnetzsystemen, zentralen Elektrik- und Elektronikkomponenten, exklusivem Interieur sowie Speichersystemen für die Elektromobilität. Die Kombination der Kernkompetenzen Interieur, Elektrik, Elektronik und Speichersysteme macht DRÄXLMAIER einzigartig in der Branche. Dabei deckt das Unternehmen die gesamte Prozesskette von der ersten Idee über den Entwicklungs- und Produktionsprozess bis hin zur sequenzgenauen Lieferung der Produkte an die Produktionsbänder der Premium-Automobilhersteller ab. Die DRÄXLMAIER Group als Erfinder des Kundenspezifischen Kabelbaums entwickelt heute zukunftsweisende Bordnetztechnologien sowie Elektrik- und Elektronikkomponenten direkt inhouse. Hierzu zählen unter anderem Mehrspannungs- und Hochvoltbordnetze, Batteriemanagementsysteme und Intelligente Stromverteiler. An der Zukunft emissionsfreier Mobilität arbeitet DRÄXLMAIER mit seinen Lösungen für Nieder- und Hochvolt-Speichersysteme. Als Marktführer für Interieur-Systeme von Premium-Fahrzeugen beliefert die DRÄXLMAIER Group zudem Premium-Automobilhersteller mit Ambientebeleuchtung, Mittelkonsolen, Türverkleidungen und Instrumententafeln sowie kompletten Tür- und Cockpit-Modulen. 

Die DRÄXLMAIER Group ist ein internationaler Automobilzulieferer mit rund 65 Standorten in über 20 Ländern. Das 1958 in Deutschland gegründete Unternehmen beschäftigt heute weltweit rund 72.000 Mitarbeiter. Für die DRÄXLMAIER Group als inhabergeführtes Unternehmen ist verantwortungsvolles und langfristiges Denken seit jeher Basis für wirtschaftlichen Erfolg. Fester Bestandteil der Strategie ist es deshalb, die Geschäfts- und Produktionsprozesse sowie die Produkte nachhaltiger zu gestalten und so die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu steigern.

2021 erzielte die DRÄXLMAIER Group einen Umsatz von 4,6 Milliarden Euro. Zu den Kunden des Top 100 Automobilzulieferers gehören Audi, BMW, Jaguar, Land Rover, Maserati, Mercedes-Benz, MINI, Porsche und VW, sowie kalifornische Automobilhersteller.