DRÄXLMAIER ist der Initiative CharIN beigetreten

03. Juni 2022 Mit der Mitgliedschaft nimmt DRÄXLMAIER eine aktive Rolle bei der Standardisierung elektrischer Ladesysteme ein.​​​​​​​

Als einer der Pioniere im Markt formt DRÄXLMAIER bereits seit 2009 die Zukunft der emissionsfreien Mobilität mit seinen E-Mobilitätslösungen. Nach dem Beitritt zur asiatischen Initiative Chademo stellt die Rolle als Kernmitglied der Organisation CharIN den nächsten nötigen Schritt dar, um einen aktiven Part bei der Entwicklung der Ladesysteme der Zukunft einzunehmen.

Global agierender Verband mit über 260 Mitgliedern

CharIn wurde 2015 von Audi, BMW, Daimler, Mennekes, Opel, Phoenix Contact, Porsche, TÜV Süd und VW gegründet. Die Non-Profit-Organisation setzt sich für die Förderung der Interoperabilität auf Grundlage des Combined Charging System (CCS) als weltweitem Standard für Ladefahrzeuge aller Art ein. Der Verband agiert global und ist mit über 260 Mitgliedern einer der führenden in dem Bereich. Eine Mitgliedschaft steht allen Unternehmen offen, die im Bereich der E-Mobilität tätig sind.

„Schlüsselrolle bei der Festlegung eines globalen Standards“

„Wir glauben, dass die Standardisierung für den Erfolg der gesamten Branche entscheidend sein wird. Mit unserem Beitritt zu CharIN wollen wir unsere Ambitionen unterstreichen, eine Schlüsselrolle bei der Festlegung eines globalen Standards für das Laden batteriebetriebener Elektrofahrzeuge zu spielen“, erläutert Dr. Markus Junginger, CTO der DRÄXLMAIER Group, die Entscheidung als Kernmitglied Teil der Initiative zu werden.

Austausch in verschiedenen Fokusgruppen

Als Kernmitglied ist DRÄXLMAIER dazu berechtigt, Repräsentanten in verschiedene Fokusgruppen zu entsenden und dort die Normen, die das Technical Engineering in Zukunft betreffen werden, aktiv mitzugestalten. Hier sind für DRÄXLMAIER insbesondere die Themen Ladekommunikation, Ladeschnittstellen und Konformitätstests von großem Interesse. Daneben bietet die Mitgliedschaft die Möglichkeit, sich mit den anderen Teilnehmern, seien es OEMs oder Wettbewerber, zu vernetzen und so aktuelle Entwicklungen frühzeitig mitzuverfolgen.
„Beim Laden von Elektrofahrzeugen sehen wir einen klaren Trend in immer höhere Leistungsklassen, welcher auch heute schon die Normung verändert. Durch unseren Beitritt können wir frühzeitig bei der Ausgestaltung mitwirken und unsere Produkte darauf ausrichten. Damit gehen wir einen wichtigen Schritt in Richtung Systemführerschaft“, so Thomas Weng, als Product Line Manager verantwortlich für Ladesysteme bei DRÄXLMAIER.

Allgemeine Informationen

Über die
DRÄXLMAIER Group

Die DRÄXLMAIER Group beliefert weltweit Premium-Fahrzeughersteller mit komplexen Bordnetzsystemen, zentralen Elektrik- und Elektronikkomponenten, exklusivem Interieur sowie Speichersystemen für die Elektromobilität. Die Kombination der Kernkompetenzen Interieur, Elektrik, Elektronik und Speichersysteme macht DRÄXLMAIER einzigartig in der Branche. Dabei deckt das Unternehmen die gesamte Prozesskette von der ersten Idee über den Entwicklungs- und Produktionsprozess bis hin zur sequenzgenauen Lieferung der Produkte an die Produktionsbänder der Premium-Automobilhersteller ab. Die DRÄXLMAIER Group als Erfinder des Kundenspezifischen Kabelbaums entwickelt heute zukunftsweisende Bordnetztechnologien sowie Elektrik- und Elektronikkomponenten direkt inhouse. Hierzu zählen unter anderem Mehrspannungs- und Hochvoltbordnetze, Batteriemanagementsysteme und Intelligente Stromverteiler. An der Zukunft emissionsfreier Mobilität arbeitet DRÄXLMAIER mit seinen Lösungen für Nieder- und Hochvolt-Speichersysteme. Als Marktführer für Interieur-Systeme von Premium-Fahrzeugen beliefert die DRÄXLMAIER Group zudem Premium-Automobilhersteller mit Ambientebeleuchtung, Mittelkonsolen, Türverkleidungen und Instrumententafeln sowie kompletten Tür- und Cockpit-Modulen. 

Die DRÄXLMAIER Group ist ein internationaler Automobilzulieferer mit rund 65 Standorten in über 20 Ländern. Das 1958 in Deutschland gegründete Unternehmen beschäftigt heute weltweit rund 72.000 Mitarbeiter. Für die DRÄXLMAIER Group als inhabergeführtes Unternehmen ist verantwortungsvolles und langfristiges Denken seit jeher Basis für wirtschaftlichen Erfolg. Fester Bestandteil der Strategie ist es deshalb, die Geschäfts- und Produktionsprozesse sowie die Produkte nachhaltiger zu gestalten und so die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu steigern.

2021 erzielte die DRÄXLMAIER Group einen Umsatz von 4,6 Milliarden Euro. Zu den Kunden des Top 100 Automobilzulieferers gehören Audi, BMW, Jaguar, Land Rover, Maserati, Mercedes-Benz, MINI, Porsche und VW, sowie kalifornische Automobilhersteller.