Trainees @ DRÄXLMAIER

„Eine steile Lernkurve“ Alexander Jackson über seine Erfolgsgeschichte vom Trainee zur Führungskraft im Einkauf.

Wie hat sich deine Karriere seit dem Einstieg als Trainee entwickelt?

Ich bin 2015 bei DRÄXLMAIER als Trainee im Procurement eingestiegen und war in vielen verschiedenen Einkaufsbereichen im Einsatz. Direkt im Anschluss an das Programm habe ich eine Stelle als Projektleiter übernommen, in der ich für den Bereich Einkauf und Lieferantenqualität im Projekt zuständig war. Die Zeit als Projektleiter empfand ich als äußerst lehrreich und spannend. Ich hatte die Möglichkeit, Fahrzeugprojekte verschiedener namhafter Automobilhersteller zu leiten sowie im Rahmen von mehrmonatigen Auslandseinsätzen, unter anderem in China und den USA, die internationale Struktur des Konzerns besser kennenzulernen.

Seit eineinhalb Jahren leite ich nun den Dienstleistungseinkauf für Zentraleuropa - eine sehr interessante Abteilung. Die Schwerpunkte umfassen neben den klassischen Beratungsleistungen auch Warengruppen wie Entwicklungs- und Prüfungsdienstleistungen, zum Beispiel für die Bereiche ‚Interior‘ oder ‚Components & Batteries‘ bei DRÄXLMAIER.

Welche Vorteile bietet das Trainee-Programm aus deiner Sicht?

Die Lernkurve im Trainee-Programm ist steil. Es besteht die Möglichkeit, sich ein breites Fachwissen in relativ kurzer Zeit anzueignen. Zudem knüpft man viele Kontakte im Unternehmen und erhält Einblicke in angrenzende Funktionen. Das alles hilft dabei, das Unternehmen, die Prozesse und die Kultur schnell und umfassend kennenzulernen. Mit meinen ehemaligen Traineekollegen besteht weiterhin Kontakt. Mit einigen bin ich nach wie vor befreundet und im regelmäßigem Austausch.

Ein weiterer Vorteil des Programms ist die internationale Ausrichtung. Zum einen hat man die Chance, weitere Berufserfahrungen im Ausland zu sammeln. Zum anderen lernt man die ausländischen Kollegen sowie deren Kultur und Gepflogenheiten kennen. Dies erweist sich bei der globalen Zusammenarbeit als sehr hilfreich.

Was rätst du künftigen Trainees, um das Programm erfolgreich zu absolvieren?

Wichtig ist vor allem, Chancen zu ergreifen und Projekte sowie Aufgaben mit einem hohen Maß an Eigenmotivation, Lernbereitschaft und Flexibilität anzugehen. Nutzt die Möglichkeit, euch ein breites Fachwissen aufzubauen und das Unternehmen umfassend kennenzulernen. Stellt Fragen, hinterfragt Prozesse auch mal kritisch und bringt euch proaktiv ein.