Werkstattservice per App

08. Juni 2018 – Porsche zeichnet DRÄXLMAIER Team für innovative App-Entwicklung aus.

Service Pakete buchen war noch nie so leicht: Mit der von DRÄXLMAIER entwickelten Smart Garage App könnten Porsche-Fahrer schon bald ganz einfach den nächsten Werkstattbesuch buchen. Mit ihrer App haben die Entwickler von DRÄXLMAIER beim Porsche Next Open Innovation Competition überzeugt.
Im Februar 2018 hatte Porsche einen offenen, weltweiten Wettbewerb für digitale Entwicklung gestartet. Gefragt waren die Konzeption und Entwicklung von Apps rund um den Sportwagen der Zukunft. DRÄXLMAIER stellte dafür ein fünfköpfiges Projektteam zusammen.

Fahrzeugdaten immer im Blick
Die Idee des DRÄXLMAIER Teams: Werkstattservices sollen bequem über eine App zu buchen sein. Ihre Smart Garage App gibt dem Benutzer volle Kontrolle über den Fahrzeugstatus. Mittels Predictive Maintenance und Push Notifications erfährt der Fahrer, wann ein Service notwendig ist. Service Packages können in drei einfachen Schritten gebucht werden, wobei der Fahrer den gesamten Serviceprozess überwachen kann. Sogar das Serviceheft haben die Entwickler digitalisiert – für volle Transparenz bei vergangenen Services.

Das Projektteam hat in einer Rekordzeit von nur zwei Monaten eine umfangreiche Anwendung programmieren. Dank der agilen Arbeitsweise konnten die Entwickler neue Ideen laufend einarbeiten. So hat das Team zum Beispiel kurzerhand noch einen Abhol- und Bring-Service für das Auto integriert, der Porsche-Fahrern in Zukunft den Weg in die Werkstatt und damit wertvolle Zeit sparen kann.

Apps programmieren? Kein Problem!
Das DRÄXLMAIER Team setzte sich gegen insgesamt 272 Teams mit 1.055 Teilnehmern aus über 50 Ländern durch, die mehr als eine halbe Million API-Aufrufe generierten. Mit der Smart Garage App wurden sie zum Finale des Innovationswettbewerbs nach Berlin eingeladen und  belegten dabei den dritten Platz. „Die Auszeichnung ist ein großer Erfolg für DRÄXLMAIER. Wir können uns damit erstmals mit unserer Innovationskraft und Kompetenz im Bereich Digital Services und App-Entwicklung öffentlich positionieren“, so Ralf Schmidt, verantwortlich für den DRÄXLMAIER Campus an der TU München. Als Preis winkt nun eine Zusammenarbeit mit Porsche.

Die DRÄXLMAIER Group beliefert weltweit Premium-Fahrzeughersteller mit komplexen Bordnetzsystemen, zentralen Elektrik- und Elektronikkomponenten, exklusivem Interieur sowie Speichersystemen für die Elektromobilität. Die Kombination der Kernkompetenzen Interieur, Elektrik, Elektronik und Speichersysteme macht DRÄXLMAIER einzigartig in der Branche. Dabei deckt das Unternehmen die gesamte Prozesskette von der ersten Idee über den Entwicklungs- und Produktionsprozess bis hin zur sequenzgenauen Lieferung der Produkte an die Produktionsbänder der Premium-Automobilhersteller ab. Die DRÄXLMAIER Group als Erfinder des Kundenspezifischen Kabelbaums entwickelt heute zukunftsweisende Bordnetztechnologien sowie Elektrik- und Elektronikkomponenten direkt inhouse. Hierzu zählen unter anderem Mehrspannungs- und Hochvoltbordnetze, Batteriemanagementsysteme und intelligente Stromverteiler. An der Zukunft emissionsfreier Mobilität arbeitet DRÄXLMAIER mit seinen Lösungen für Nieder- und Hochvolt-Speichersysteme. Als Marktführer für Interieur-Systeme von Premium-Fahrzeugen beliefert die DRÄXLMAIER Group zudem Premium-Automobilhersteller mit Ambientebeleuchtung, Mittelkonsolen, Türverkleidungen und Instrumententafeln sowie kompletten Tür- und Cockpit-Modulen.

Die DRÄXLMAIER Group ist ein internationaler Automobilzulieferer mit mehr als  60 Standorten in über 20 Ländern. Das 1958 in Deutschland gegründete Unternehmen beschäftigt heute weltweit rund 70.000 Mitarbeiter. Für die DRÄXLMAIER Group als inhabergeführtes Unternehmen ist verantwortungsvolles und langfristiges Denken seit jeher Basis für wirtschaftlichen Erfolg. Fester Bestandteil der Strategie ist es deshalb, die Geschäfts- und Produktionsprozesse sowie die Produkte nachhaltiger zu gestalten und so die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu steigern.

2017 erzielte die DRÄXLMAIER Group einen Umsatz von 4,1 Milliarden Euro. Zu den Kunden des Top 100 Automobilzulieferers gehören Audi, BMW, Jaguar, Land Rover, Maserati, Mercedes-Benz, MINI, Porsche und VW, sowie hochinnovative kalifornische Automobilhersteller.

zurück

Teilen

DRÄXLMAIER verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen