Was wir tun

Unsere
Verantwortung

Nachhaltigkeit ist für uns als DRÄXLMAIER Group einer der wichtigsten Bausteine der Unternehmenkultur. Deshalb übernehmen wir gemeinsam Verantwortung. 

Umwelt

Wir verpflichten uns, unserer ökonomischen, ökologischen und gesellschaftlichen Verantwortung jederzeit gerecht zu werden – über die Interessen unserer Kunden und die Anforderungen der Gesetzgebung hinaus.

Gesellschaft

Als Teil der Gesellschaft tragen wir eine soziale Verantwortung. Wir wollen das Umfeld unserer Standorte attraktiv mitgestalten – in kultureller, sozialer und auch wirtschaftlicher Hinsicht. Wir engagieren uns durch die Unterstützung von sozialen und bildenden Einrichtungen, um die Zukunftsfähigkeit der Regionen zu verbessern.

Unternehmensführung

„Unser Anspruch ist es, zukünftige individuelle Mobilität so zu gestalten, dass wir sowohl den ökonomischen Anforderungen als auch unserer ökologischen und gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden.“

Fritz Dräxlmaier, Chairman of the Board

Was wir erwarten

Nachhaltigkeit
in der Lieferkette

Nachhaltige Lieferketten tragen für die DRÄXLMAIER Group maßgeblich zum Unternehmenserfolg bei und helfen uns unsere Umwelt-, Sozial- und Governance-Ziele (ESG) zu erreichen. Deshalb haben wir unseren Anspruch den ökonomischen Anforderungen als auch unserer ökologischen und gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden auf unsere Wertschöpfungskette ausgeweitet.  

Wir erwarten daher, dass das Thema Nachhaltigkeit für unsere Lieferanten einen genauso großen Stellenwert hat wie für uns. Auf diesen Seiten erfahren unsere Lieferanten mehr zu den Nachhaltigkeitsaktivitäten der DRÄXLMAIER Group. Mit diesen Anforderungen sind wir sicher den wesentlichen Voraussetzungen für eine gemeinsame Zusammenarbeit Rechnung zu tragen.

Geschäftspartnerkodex Nachhaltigkeit

Die Grundsätze unseres Geschäftspartnerkodex Nachhaltigkeit stellen die Mindestanforderung an alle Lieferanten bezüglich Unternehmensethik, Umweltschutz und Ressourcenschonung sowie Menschenrechte und soziale Standards dar. Als Grundlage einer gemeinsamen Zusammenarbeit wird die Akzeptanz unseres Geschäftspartnerkodex Nachhaltigkeit vorausgesetzt. Der Geschäftspartnerkodex Nachhaltigkeit bildet zusammen mit der Lieferanten-Selbstauskunft unseren Sustainabiltiy-Check (S-Check).

Lieferanten-Selbstauskunft

Durch standardisierte Fragebögen unseres Partners IntegrityNext schaffen wir Transparenz und können unsere Lieferanten hinsichtlich wesentlicher Nachhaltigkeits- und Complianceaspekte besser monitoren und bewerten. Ab dem 01.01.2023 sind alle Unternehmen, die mindestens 3.000 Arbeitnehmer in Deutschland beschäftigen dazu verpflichtet, in ihren Lieferketten die im Rahmen des Gesetzes festgelegten menschenrechtlichen und umweltbezogenen Sorgfaltspflichten in angemessener Weise zu beachten. Mit IntegrityNext erfüllen wir somit auch die Kernelemente des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetzes. Die Lieferanten-Selbstauskunft bildet zusammen mit dem Geschäftspartnerkodex Nachhaltigkeit unseren Sustainability-Check (S-Check).

Reduktion von CO2e Emissionen

Die CO2e Daten Ihrer Produkte sind für uns äußerst wichtige Bausteine, um eine CO2e Bilanzierung der DRÄXLMAIER Produkte durchführen zu können und zusammen mit Ihnen an der kontinuierlichen Verbesserung unserer Klimaziele zu arbeiten. Der CO2e Fußabdruck wird zudem in zukünftigen Sourcing Entscheidungen ein wichtiges Kriterium darstellen.

Eine Erläuterung der Kalkulationsmethode finden Sie hier:

Exemplarische CO2e-Bilanzierung

Sorgfaltspflicht: Regelungen und Standards

 

Identifikation von Risiken

Zur Identifikation von Risiken verfolgt die DRÄXLMAIER Group einen spezifischen Nachhaltigkeitsrisikofilter. Dieser Filter berücksichtigt sowohl geografische, politische als auch produktspezifische Risiken. Einen wesentlichen Input erhalten wir durch ein kontinuierliches Media-Screening unserer Lieferanten.

Lieferanten-Selbstauskunft

Die erforderlichen Selbstauskünfte und Zertifikate unserer Lieferanten werden automatisch von unserem Partner IntegrityNext eingeholt. Zusätzlich werden unsere Lieferanten durch ein Social Media Monitoring überwacht und Warnmeldungen potentieller Reputationsrisiken an uns weitergeleitet.

Audit

Unser Ziel ist es, Risiken in der Lieferkette frühzeitig zu erkennen und mit definierten Maßnahmen zu minimieren bzw. auszuschließen. Werden bei unseren Risikoanalysen Verstöße gegen unsere Nachhaltigkeitsanforderungen ermittelt, behalten wir uns vor bei unseren Lieferanten Audits hinsichtlich ökologischer, ökonomischer und sozialer Nachhaltigkeitskriterien durchzuführen.

Compliance

Gegenseitiges Vertrauen und Offenheit bestimmen unsere Geschäftsbeziehungen. Daher legen wir großen Wert auf entsprechende Informationen oder Hinweise von Geschäftspartnern, Kunden oder unmittelbar Betroffenen. Zur rechtzeitigen Feststellung von nachteiligen Auswirkungen haben wir einen Beschwerdemechanismus eingerichtet. Unser Compliance-Management ist der direkte Ansprechpartner. Beim Wunsch nach absoluter Anonymität nutzen Sie bitte direkt die E-Mail-Adresse des Ombudsmanns. Anfragen können immer auch in Landessprache eingereicht werden, sodass jeder gleichermaßen die Möglichkeit hat einen Hinweis abzugeben.

Umgang mit Konfliktmaterialien

In politisch instabilen Gebieten können mit dem Handel von Mineralien bewaffnete Gruppen finanziert, Zwangsarbeit und andere Menschenrechtsverletzungen gefördert und Korruption und Geldwäsche unterstützt werden. Diese sogenannten "Konfliktmineralien" Zinn, Wolfram, Tantal und Gold werden unter anderem in der Automobilindustrie häufig eingesetzt. Seit 2010 haben die USA eine gesetzliche Regelung über den Dodd Frank Wall Street Reform and Consumer Protection Act (Dodd-Frank Act) eingeführt. Auch in der EU wurden Verordnungen geschaffen, bis hin zu der seit 01.01.20201 in Kraft getretenen EU „Verordnung über Mineralien aus Konfliktgebieten“. Die DRÄXLMAIER Group importiert keine Rohstoffe und fokussiert deshalb seine Aktivitäten auf die direkten Lieferanten. Mit Hilfe eines standardisierten Fragebogens wird die Transparenz in der Lieferkette bezüglich der Konfliktmineralien verfolgt. Werden Rohstoffe und deren Bezugsquelle in der Lieferkette als nicht „konfliktfrei“ identifiziert, verlangen wir umgehend die Umstellung auf auditierte Quellen.

Internationale Politiken
  • UK Modern Slavery Act
  • California Transparency in Supply Chains Act

Wie wir prüfen

Sustainability-Check
(S-Check)

Bevor die DRÄXLMAIER Group neue Vergaben am Markt platziert, erfolgt eine Überprüfung der Anbieter / Lieferanten, der sogenannte  Sustainabilty-Check (S-Check). Die Lieferanten werden auf ihre Leistungen hinsichtlich der Anforderungen zum Thema Nachhaltigkeit nach den geltenden ESG-Standards analysiert, um gesetzliche Anforderungen zu erfüllen und Risiken in der Lieferkette zu reduzieren. Lieferanten, die nicht die benötigten Mindestanforderungen erfüllen, werden im Vergabeprozess der DRÄXLMAIER Group nicht weiter berücksichtigt.

Die Überprüfung der Nachhaltigkeitsstandards (S-Check) besteht aus zwei Komponenten:

1. Der Bestätigung des DRÄXLMAIER Group Geschäftspartnerkodex Nachhaltigkeit

Die Selbstverpflichtung zur Einhaltung des DRÄXLMAIER Group Geschäftspartnerkodex Nachhaltigkeit bildet die Grundlage einer gemeinsamen Zusammenarbeit.

2. Die Lieferanten-Selbstauskunft hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeitsleistung

Zusammen mit unserem Partner IntegrityNext analysieren wir unsere Lieferanten mit spezifischen Fragebögen zu Themen wie Umweltschutz, Menschenrechte, Arbeitssicherheit oder der Verantwortung in der Lieferkette. Das Ergebnis der Assessments ist entscheidend für die Bewertung des S-Check und somit auch für eine zukünftige Zusammenarbeit.

Nur bei Anerkennung des DRÄXLMAIER Group Geschäftspartnerkodex Nachhaltigkeit und einem positiven Ergebnis der Fragebögen zur Selbstauskunft ist eine Vergabe möglich.

Wie wir bewerten

Bewertung
der Nachhaltigkeit

Um die Nachhaltigkeitsleistung unserer Lieferanten bewerten zu können, haben wir auf Basis der Nachhaltigkeitsselbstauskunft und der Bewertung verschiedener Zertifikate eine Berechnungsmethode entwickelt. Diese Berechnung ermöglicht uns, die Nachhaltigkeitsleistungen unserer Lieferanten direkt zu vergleichen und in die generelle Lieferantenbewertung zu implementieren.

Nach dem Login können Sie hier die Bewertungskriterien der Lieferantenbewertung finden.

Seiten und Inhalte für registrierte Lieferanten