Verkehrswege und Datenautobahnen stärken

21. Mai 2019 – Die Bundestagsabgeordnete Nicole Bauer hat mit Vertretern der DRÄXLMAIER Group über die Bedeutung einer leistungsstarken Infrastruktur gesprochen.

Bei ihrem Besuch im Headquarter der DRÄXLMAIER Group in Vilsbiburg informierte sich die Bundestagsabgeordnete Nicole Bauer darüber, mit welchen Innovationen der Zulieferer die Megatrends der Automobilindustrie mitgestaltet. Wie Fritz Dräxlmaier erläuterte, analysieren die Experten der DRÄXLMAIER Group, welche Anforderungen zum Beispiel das autonome Fahren an das Bordnetz stellt, und entwickeln auf dieser Grundlage Produkte für künftige Fahrzeuggenerationen. „Die DRÄXLMAIER Group zeigt, dass die heimische Wirtschaft gut aufgestellt ist für die technologischen Herausforderungen“, betonte Bauer. „Es ist die Aufgabe der Politik, ideale Rahmenbedingungen zu schaffen, damit innovative Unternehmen wie DRÄXLMAIER ihr volles Potenzial entfalten.“

„Verkehrsinfrastruktur ist ein entscheidender Standortfaktor“
Die Bundestagsabgeordnete war sich mit Fritz Dräxlmaier einig, dass für die wirtschaftliche Zukunft der Region die Weiterentwicklung der Verkehrsnetze unverzichtbar ist: vom zügigen Weiterbau der B15neu – langfristig bis nach Rosenheim – bis hin zur Isarquerung der Ost-Süd-Umfahrung Landshut sowie einer zuverlässigen internationalen Anbindung über den Flughafen München. „Die Verkehrsinfrastruktur ist ein entscheidender Standortfaktor. Unsere Wirtschaft benötigt tragfähige Verkehrswege für den Transport von Waren, aber auch für die Mitarbeiter, die jeden Tag in die Arbeit pendeln“, betonte Bauer.

Schnelles Internet für Bürger und Wirtschaft
Ein weiterer entscheidender Standortfaktor ist heute die Energie- und Dateninfrastruktur. Wie Fritz Dräxlmaier betonte, sei schnelles Internet nicht nur den Bürgern sehr wichtig. „Für Unternehmen ist schnelles Internet von existentieller Bedeutung. Die Entwickler der DRÄXLMAIER Group stehen standortübergreifend in ständigem Kontakt, um wichtige Erkenntnisse schnellstmöglich untereinander auszutauschen“, erläuterte der Unternehmer. Nicole Bauer unterstrich, dass der Breitbandausbau mit Nachdruck vorangetrieben werden müsse. Eine wichtige Rolle spielt auch der neue Mobilfunkstandard 5G. Dieser ermöglicht eine schnelle Vernetzung von Fahrzeugen und ist deshalb für das autonome Fahren unverzichtbar. Bauer sprach sich hier ebenfalls für einen raschen Ausbau aus.

Elektromobilität: Rahmenbedingungen müssen stimmen
Die Elektromobilität, ein weiterer Megatrend der Branche, benötigt eine flächendeckende Versorgung mit leistungsstarken Batterieladestationen. „Eine spürbare Verbesserung erreichen wir vor allem, wenn Elektroautos flächendeckend mit bis zu 800 Volt laden können“, so Dräxlmaier. DRÄXLMAIER fertig für den Porsche Taycan das erste 800-Volt-Gesamtbatteriesystem, das in einem Serienfahrzeug zum Einsatz kommt. Die 800-Volt-Technologie zeichnet sich unter anderem durch besonders kurze Ladezeiten aus. „Es ist beeindruckend, wie Unternehmen aus der Region weltweit bedeutende Trends wie die Elektromobilität mitgestalten“, so Bauer.

Teilen

DRÄXLMAIER verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen