Studienfahrt nach Rumänien

26. September 2018 – Auszubildende der DRÄXLMAIER Group aus Deutschland und Österreich haben an zwei rumänischen Standorten ihre Kollegen vor Ort besucht.

Rund 40 Auszubildende aus Vilsbiburg, Landau und Braunau haben an einer einwöchigen Studienfahrt nach Rumänien teilgenommen. Die jungen Frauen und Männer bekamen die Möglichkeit, die Werke der DRÄXLMAIER Group in Hunedoara sowie Timisoara zu besichtigen. Bei einer Führung durch die Produktionsbereiche haben sie interessante Details über die Abläufe vor Ort erfahren. „Die Fahrt war für mich sehr informativ und interessant. Besonders hat mir das Werk in Hunedoara gefallen. Dort konnte man die Produktion genauer kennenlernen. Außerdem bekamen wir einen Einblick in das duale Schulsystem in Timisoara“, so Noah Samhuber, Auszubildender zum Fahrzeuginnenausstatter.

Die DRÄXLMAIER Group bildet mittlerweile an 28 Standorten weltweit nach deutschem Vorbild aus. Aktuell erlernen rund 1.000 Menschen bei DRÄXLMAIER einen Beruf. „Die Zusammenarbeit mit DRÄXLMAIER läuft sehr gut“, so Luminita Filip, Leiterin der Berufsschule Colegiul Tehnic Energetic Regele Ferdinand I in Timisoara. „Unsere Berufsschüler haben im Unternehmen beste Möglichkeiten, um alles, was sie bei uns in der Schule lernen, in der Praxis anzuwenden.“

Neben den fachlichen Einblicken konnten die Teilnehmer viele weitere Eindrücke sammeln. Die Auszubildenden haben die rumänische Kultur kennengelernt und Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Castelul Corvinilor in Hunedoara besucht. Natürlich kamen auch Teambuilding-Maßnahmen nicht zu kurz und so fand unter anderem ein Fußballspiel zwischen den deutsch-österreichischen Azubis und den rumänischen Auszubildenden statt. „Wir wurden sehr herzlich aufgenommen“, erzählt Cora Buss, Auszubildende zur Verfahrensmechanikerin Kunststoff- und Kautschuktechnik. „Die Bildungsfahrt war äußerst spannend“, findet Simon Wittek, Auszubildender zum Mechatroniker. „Bei den zahlreichenden Programmpunkten erfuhren wir viel über die Produktion von DRÄXLMAIER, aber auch über die Geschichte des Landes. Schön fand ich, dass wir die rumänischen Auszubildenden kennengelernt haben“, so der Auszubildende.

Barbara Gerber, Leiterin der internationalen Ausbildung, betont den vielfältigen Mehrwert der Fahrt nach Rumänien. „Die Studienfahrt ist eine großartige Gelegenheit für unsere Auszubildenden aus Deutschland, Österreich und Rumänien, sich persönlich kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen. Auch zwischenmenschlich ist uns eine Ausbildung auf hohem Niveau sehr wichtig.“

Teilen

DRÄXLMAIER verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen