41 Mädchen erleben die Faszination Technik

29. März 2019 – Der Girls’ Day bei DRÄXLMAIER war auch 2019 wieder ein Erfolg.

41 Schülerinnen haben am Donnerstag in der Ausbildungswerkstatt von DRÄXLMAIER in Vilsbiburg ihr Händchen für Schraubenzieher, Lötkolben und Co. gezeigt. Damit war der Girls’ Day auch in diesem Jahr wieder sehr gut besucht. „Das Interesse vieler Mädchen an technischen Berufen ist sehr groß. Beim Girls’ Day haben sie die Möglichkeit, verschiedene Tätigkeiten auszuprobieren. Sie sehen, was ihnen Freude macht, und werden in ihren Talenten bestärkt“, so Barbara Gerber, Leiterin der weltweiten Ausbildung von DRÄXLMAIER.

„Es macht Spaß, wenn man etwas zusammenbaut und es am Ende funktioniert“
Die Teilnehmerinnen des Girls’ Days haben an insgesamt drei Stationen – Metall, Elektro und Interieur – eigene Werkstücke angefertigt, die sie am Schluss mit nach Hause nehmen durften. Die DRÄXLMAIER Azubis aus den jeweiligen Bereichen standen mit Rat und Tat zur Seite. „Die Azubis haben uns alles sehr gut erklärt“, erzählt Alexandra aus Altdorf. „Besonders gut gefallen hat mir das Arbeiten mit Leder an der Interieurstation. Das hat mir großen Spaß gemacht“, so die Schülerin. Auch der 15-jährigen Julia hat der Girls’ Day gut gefallen: „Hier bei DRÄXLMAIER durften wir sehr viel selber machen.“

Der Girls’ Day bei DRÄXLMAIER soll Mädchen für Technik begeistern und einen praktischen Einblick in die Ausbildungsberufe des Unternehmens bieten. Viele Teilnehmerinnen des Girls’ Days machen später ein Schnupperpraktikum bei DRÄXLMAIER oder beginnen sogar eine Berufsausbildung im technischen Bereich. Corinna aus Vilsbiburg kann sich gut vorstellen, später beruflich etwas mit Technik zu machen. Neben dem Arbeiten mit Metall hat ihr besonders die Elektro-Station gefallen. Dort durfte sie ein blinkendes Herz löten. „Da steckt Elektronik mit drin. Es macht Spaß, wenn man etwas zusammenbaut und es am Ende funktioniert“, freut sich die 14-Jährige.

Auch die Bilanz der Ausbilder fällt rundum positiv aus. „Die Teilnehmerinnen waren sehr engagiert und mit Freude bei der Sache und haben großes handwerkliches Geschick bewiesen“, erzählt Ausbilder Eugen Blust.

Millionen Mädchen gefördert
Der bundesweit stattfindende Girls’ Day wird vom Bundesfamilienministerium und dem Bundesbildungsministerium unterstützt. Seit 2001 waren in ganz Deutschland rund 1,9 Millionen Mädchen dabei. Schülerinnen ab der 5. Jahrgangsstufe sollen so für Ausbildungsberufe und Studiengänge in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik begeistert werden.

Die DRÄXLMAIER Group bildet in Deutschland und Österreich derzeit rund 150 junge Menschen aus. Seit einigen Jahren setzt DRÄXLMAIER zudem auch in zahlreichen weiteren Ländern auf eine Ausbildung nach deutschem Vorbild. Aktuell bildet die DRÄXLMAIER Group weltweit an 21 Standorten rund 900 Menschen aus. In Vilsbiburg und Landau bietet DRÄXLMAIER zwei kaufmännische und sechs technische Berufe an.

Teilen

DRÄXLMAIER verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen