Hochvolt-Schaltboxen

Schnittstelle zwischen Batteriezellen und Hochvolt-Bordnetz

Die Hochvolt-Schaltbox von DRÄXLMAIER fungiert im Elektro- oder Hybridfahrzeug als Schnittstelle zwischen den Batteriezellen eines Speichersystems und dem Hochvolt-Bordnetz. Sie umfasst Trennelemente, eine Absicherung, eine hochpräzise Messtechnik und die sicherheitsrelevante und komplexe Steuerelektronik.

Ein zentrales Element der Hochvolt-Schaltbox ist das Batteriesteuergerät, welches alle relevanten Daten des Batteriesystems, wie beispielsweise des Strom- und Spannungssensors oder der Zell-Controller, erfasst. Der DRÄXLMAIER Strom-Spannungs-Sensor, kurz dIUS ermittelt präzise Daten für das Batteriemanagement und liefert eine sehr genaue Bestimmung des Ladezustands der Hochvolt-Batterie und damit der Reichweite des Fahrzeugs.

Neben dem Strom-Spannungs-Sensor enthält die Hochvolt-Schaltbox die Ansteuerung für die elektrische Heizung des Hochvolt-Speichers sowie weitere elektrische Komponenten, die für das Öffnen und Schließen der Hochvolt-Strompfade, das kontrollierte Starten des Fahrzeugs sowie die Absicherung im Fehlerfall verantwortlich sind.

Durch die konstruktive Auslegung der Box werden die Komponenten zudem einer niedrigen mechanischen und thermischen Belastung ausgesetzt, wodurch sich eine hohe Lebensdauer ergibt. Die Hochvolt-Schaltbox befindet sich bereits im Serieneinsatz.
 

DRÄXLMAIER verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen