Werkstattservice per App

08. Juni 2018 – Porsche zeichnet DRÄXLMAIER Team für innovative App-Entwicklung aus.

Service Pakete buchen war noch nie so leicht: Mit der von DRÄXLMAIER entwickelten Smart Garage App könnten Porsche-Fahrer schon bald ganz einfach den nächsten Werkstattbesuch buchen. Mit ihrer App haben die Entwickler von DRÄXLMAIER beim Porsche Next Open Innovation Competition überzeugt.
Im Februar 2018 hatte Porsche einen offenen, weltweiten Wettbewerb für digitale Entwicklung gestartet. Gefragt waren die Konzeption und Entwicklung von Apps rund um den Sportwagen der Zukunft. DRÄXLMAIER stellte dafür ein fünfköpfiges Projektteam zusammen.

Fahrzeugdaten immer im Blick
Die Idee des DRÄXLMAIER Teams: Werkstattservices sollen bequem über eine App zu buchen sein. Ihre Smart Garage App gibt dem Benutzer volle Kontrolle über den Fahrzeugstatus. Mittels Predictive Maintenance und Push Notifications erfährt der Fahrer, wann ein Service notwendig ist. Service Packages können in drei einfachen Schritten gebucht werden, wobei der Fahrer den gesamten Serviceprozess überwachen kann. Sogar das Serviceheft haben die Entwickler digitalisiert – für volle Transparenz bei vergangenen Services.

Das Projektteam hat in einer Rekordzeit von nur zwei Monaten eine umfangreiche Anwendung programmieren. Dank der agilen Arbeitsweise konnten die Entwickler neue Ideen laufend einarbeiten. So hat das Team zum Beispiel kurzerhand noch einen Abhol- und Bring-Service für das Auto integriert, der Porsche-Fahrern in Zukunft den Weg in die Werkstatt und damit wertvolle Zeit sparen kann.

Apps programmieren? Kein Problem!
Das DRÄXLMAIER Team setzte sich gegen insgesamt 272 Teams mit 1.055 Teilnehmern aus über 50 Ländern durch, die mehr als eine halbe Million API-Aufrufe generierten. Mit der Smart Garage App wurden sie zum Finale des Innovationswettbewerbs nach Berlin eingeladen und  belegten dabei den dritten Platz. „Die Auszeichnung ist ein großer Erfolg für DRÄXLMAIER. Wir können uns damit erstmals mit unserer Innovationskraft und Kompetenz im Bereich Digital Services und App-Entwicklung öffentlich positionieren“, so Ralf Schmidt, verantwortlich für den DRÄXLMAIER Campus an der TU München. Als Preis winkt nun eine Zusammenarbeit mit Porsche.

Teilen

DRÄXLMAIER verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen