Von Natur aus nachhaltig

18. Dezember 2015 – Wie DRÄXLMAIER Natur im BMW i3 sichtbar macht

Im Innenraum des BMW i3 hat DRÄXLMAIER Neuland betreten und mit dem Konzept "visible nature" erstmals Naturfasern im Fahrzeug-Interieur erlebbar gemacht. Die Oberfläche der Türverkleidungen, der  Instrumententafel sowie der Säulenverkleidungen und der Ablage hinter der Windschutzscheibe besteht aus dem tropischen Malvengewächs Kenaf. Und das habe gleich mehrere gute Gründe, so Otmar Rauchensteiner, Interieur-Entwicklungsleiter bei DRÄXLMAIER: "Denn kombiniert mit einer hauchdünnen und transparenten Versiegelungsfolie bleiben die gepressten Fasern im Oberflächenmaterial als Designelement für die Insassen sicht- und fühlbar". Dieses sei nicht nur nachhaltig, sondern werde auch Premiumansprüchen gerecht. Zudem könne durch den Einsatz von Kenaf eine Gewichtsersparnis von bis zu 50 Prozent gegenüber Kunststoff erzielt werden. Somit sind die Türverkleidungen des BMW i3 Paradebeispiele für innovativen Leichtbau.

Wunderpflanze Kenaf
"Kenaf weist zudem eine der besten CO2-Absorptionsraten in der Pflanzenwelt auf", erklärte Prof. Dr. Georg Stephan Barfuß. Das heißt: Die Pflanzen nehmen besonders viel Kohlenstoffdioxid auf, so der Nachhaltigkeits-Manager der DRÄXLMAIER Group. Da Kenaf auf Überschwemmungsgebieten wächst, sei zudem keine Düngung notwendig.

Neben dem Interieur fertigt DRÄXLMAIER auch Elektronik-Komponenten für den BMW i3, zum Beispiel die Hochvoltsteuerung, die auch HV-Schaltbox genannt wird. Die dort verbauten Sensoren liefern wichtige Daten für das Batteriemanagement. Mit hoher Messgenauigkeit wird unter anderem der Ladezustand der Hochvolt-Batterie des BMW i3 bestimmt. So wissen die Fahrzeuginsassen immer genau, wie viel Reichweite ihnen noch zur Verfügung steht.

 

 

Die DRÄXLMAIER Group beliefert weltweit Premium-Fahrzeughersteller mit komplexen Bordnetzsystemen, zentralen Elektrik- und Elektronikkomponenten, exklusivem Interieur sowie Speichersystemen für die Elektromobilität. Die Kombination der Kernkompetenzen Interieur, Elektrik, Elektronik und Speichersysteme macht DRÄXLMAIER einzigartig in der Branche. Dabei deckt das Unternehmen die gesamte Prozesskette von der ersten Idee über den Entwicklungs- und Produktionsprozess bis hin zur sequenzgenauen Lieferung der Produkte an die Produktionsbänder der Premium-Automobilhersteller ab. Die DRÄXLMAIER Group als Erfinder des Kundenspezifischen Kabelbaums entwickelt heute zukunftsweisende Bordnetztechnologien sowie Elektrik- und Elektronikkomponenten direkt inhouse. Hierzu zählen unter anderem Mehrspannungs- und Hochvoltbordnetze, Batteriemanagementsysteme und intelligente Stromverteiler. An der Zukunft emissionsfreier Mobilität arbeitet DRÄXLMAIER mit seinen Lösungen für Nieder- und Hochvolt-Speichersysteme. Als Marktführer für Interieur-Systeme von Premium-Fahrzeugen beliefert die DRÄXLMAIER Group zudem Premium-Automobilhersteller mit Ambientebeleuchtung, Mittelkonsolen, Türverkleidungen und Instrumententafeln sowie kompletten Tür- und Cockpit-Modulen.

Die DRÄXLMAIER Group ist ein internationaler Automobilzulieferer mit mehr als  60 Standorten in über 20 Ländern. Das 1958 in Deutschland gegründete Unternehmen beschäftigt heute weltweit rund 70.000 Mitarbeiter. Für die DRÄXLMAIER Group als inhabergeführtes Unternehmen ist verantwortungsvolles und langfristiges Denken seit jeher Basis für wirtschaftlichen Erfolg. Fester Bestandteil der Strategie ist es deshalb, die Geschäfts- und Produktionsprozesse sowie die Produkte nachhaltiger zu gestalten und so die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu steigern.

2018 erzielte die DRÄXLMAIER Group einen Umsatz von 4,6 Milliarden Euro. Zu den Kunden des Top 100 Automobilzulieferers gehören Audi, BMW, Jaguar, Land Rover, Maserati, Mercedes-Benz, MINI, Porsche und VW, sowie kalifornische Automobilhersteller.

Teilen

DRÄXLMAIER verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen