Veränderungen in der Geschäftsführung der DRÄXLMAIER Group

30. Juli 2018 – Zukunftsfähige Aufstellung des Führungsteams

Zum 01. Januar 2019 wird Jürgen Otto in die Geschäftsführung der DRÄXLMAIER Group berufen und die Funktion des CEO von Fritz Dräxlmaier übernehmen. Fritz Dräxlmaier, CEO und Chairman of the Executive Board wird seine Funktion als Chairman weiterhin ausüben. Außerdem bleibt er dem Unternehmen als Vertreter der Gesellschafter verbunden. Mit dieser Veränderung der Geschäftsführung vollzieht Fritz Dräxlmaier einen weiteren wichtigen strategischen Schritt für eine nachhaltig erfolgreiche Aufstellung der Unternehmensleitung.

Fritz Dräxlmaier ist seit über 45 Jahren in dem Familienunternehmen tätig. Seine ersten Managementerfahrungen sammelte er bereits direkt nach seinem Studium, Ende der 1970er Jahre, als er den Aufbau und die Expansion des Unternehmens nach Nordamerika im kanadischen Niagara Falls leitete. Ein Jahrzehnt später hat er die Gesamtleitung von seinem Vater Fritz Dräxlmaier sen. übernommen. 

In der Position als CEO konnte Fritz Dräxlmaier die Gesamtleistung der DRÄXLMAIER Group auf über vier Milliarden Euro (2017) steigern, wobei das Unternehmen sich durch rein organisches Wachstum, ohne Firmenübernahmen, entwickelte. Die Unternehmensgruppe gehört zu einem der am schnellsten und am nachhaltigsten wachsenden Unternehmen Europas, wie die Auszeichnung der Mediengruppe Welt und Accenture eindrucksvoll belegte. "DRÄXLMAIER ist ein Unternehmen, das nicht jeder kennt, zeigt aber ein tolles nachhaltiges Wachstum. Damit ist DRÄXLMAIER einer der Hidden Champions in Deutschland", so Thomas Exner, Jurymitglied und Ressortleiter Wirtschaft der Welt-Gruppe in seiner Laudatio.

 Fritz Dräxlmaier hat seit über 40 Jahren das Unternehmen geprägt wie kein anderer. Durch die Verankerung einer Premiumstrategie und die Förderung von Innovationen und technologischen Trends im Automobilbereich hat er die Weichen für die globale Expansion gestellt. Im Zuge der Unternehmensentwicklung wurde ein weltumspannendes Produktions- und Logistiknetzwerk geschaffen. So führte er die DRÄXLMAIER Group mit unternehmerischer Entschlossenheit und Weitblick zu seiner heutigen Bedeutung. 

In seine Zeit als CEO fallen so wichtige Entscheidungen wie beispielsweise der Bau eines Technologiezentrums in Vilsbiburg oder die frühzeitige Ausrichtung auf die Elektromobilität vor rund zehn Jahren. Dies ist die strategische Grundlage für den frühzeitigen Erhalt eines Auftrages zur Entwicklung und Fertigung des Gesamtbatteriesystems für das erste Fahrzeug von Porsche mit reinem Elektroantrieb.

Mit Jürgen Otto übernimmt erstmals in der Historie ein Nicht-Familienmitglied die Gesamtverantwortung und Leitung des Unternehmens, welches seit seiner Gründung vor sechzig Jahren, im Jahre 1958, von nur zwei Generationen geführt wurde.

Zu dem Wechsel an der operativen Spitze des Unternehmens sagt Fritz Dräxlmaier:

„Mit Jürgen Otto konnte ich einen sehr erfahrenen und erfolgreichen Manager aus der Automobilzulieferindustrie für unser Unternehmen gewinnen. Der langjährige Unternehmenschef kann auf eine beeindruckende Bilanz seiner zwölfjährigen Tätigkeit als CEO bei Brose zurückblicken.“

Jürgen Otto war 27 Jahre für Brose tätig und durchlief vor seiner CEO Verantwortung verschiedene Führungspositionen in den Bereichen Produktion, Entwicklung und Vertrieb.

Bei der DRÄXLMAIER Group wird Jürgen Otto als CEO das Team der Hauptgeschäftsführung leiten. „Hervorzuheben ist neben der fachlichen Expertise von Jürgen Otto die Tatsache, dass er mit den spezifischen Rahmenbedingungen und der Kultur von Familienunternehmen vertraut ist. Er hat gezeigt, dass er in einem solchen Umfeld hervorragende Leistungen erbringen kann,“ so Fritz Dräxlmaier zu den Erfolgen des neuen CEO.

Jürgen Otto zu seiner Entscheidung bei DRÄXLMAIER einzutreten: „Wir spüren eine hohe Übereinstimmung in persönlichen und fachlichen Zielen und Werten. Gemeinsam mit Fritz Dräxlmaier will ich die Zukunft der DRÄXLMAIER Group gestalten.“ Und weiter: „DRÄXLMAIER ist mit seinem Produktportfolio sehr gut für die Veränderungen in der Automobilindustrie aufgestellt. Deshalb bin ich überzeugt, dass wir das geplante quantitative und qualitative Wachstum erfolgreich umsetzen werden.“

Die DRÄXLMAIER Group beliefert weltweit Premium-Fahrzeughersteller mit komplexen Bordnetzsystemen, zentralen Elektrik- und Elektronikkomponenten, exklusivem Interieur sowie Speichersystemen für die Elektromobilität. Die Kombination der Kernkompetenzen Interieur, Elektrik, Elektronik und Speichersysteme macht DRÄXLMAIER einzigartig in der Branche. Dabei deckt das Unternehmen die gesamte Prozesskette von der ersten Idee über den Entwicklungs- und Produktionsprozess bis hin zur sequenzgenauen Lieferung der Produkte an die Produktionsbänder der Premium-Automobilhersteller ab. Die DRÄXLMAIER Group als Erfinder des Kundenspezifischen Kabelbaums entwickelt heute zukunftsweisende Bordnetztechnologien sowie Elektrik- und Elektronikkomponenten direkt inhouse. Hierzu zählen unter anderem Mehrspannungs- und Hochvoltbordnetze, Batteriemanagementsysteme und intelligente Stromverteiler. An der Zukunft emissionsfreier Mobilität arbeitet DRÄXLMAIER mit seinen Lösungen für Nieder- und Hochvolt-Speichersysteme. Als Marktführer für Interieur-Systeme von Premium-Fahrzeugen beliefert die DRÄXLMAIER Group zudem Premium-Automobilhersteller mit Ambientebeleuchtung, Mittelkonsolen, Türverkleidungen und Instrumententafeln sowie kompletten Tür- und Cockpit-Modulen.

Die DRÄXLMAIER Group ist ein internationaler Automobilzulieferer mit mehr als  60 Standorten in über 20 Ländern. Das 1958 in Deutschland gegründete Unternehmen beschäftigt heute weltweit rund 70.000 Mitarbeiter. Für die DRÄXLMAIER Group als inhabergeführtes Unternehmen ist verantwortungsvolles und langfristiges Denken seit jeher Basis für wirtschaftlichen Erfolg. Fester Bestandteil der Strategie ist es deshalb, die Geschäfts- und Produktionsprozesse sowie die Produkte nachhaltiger zu gestalten und so die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu steigern.

2017 erzielte die DRÄXLMAIER Group einen Umsatz von 4,1 Milliarden Euro. Zu den Kunden des Top 100 Automobilzulieferers gehören Audi, BMW, Jaguar, Land Rover, Maserati, Mercedes-Benz, MINI, Porsche und VW, sowie hochinnovative kalifornische Automobilhersteller.

Teilen

DRÄXLMAIER verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen