Characters @ DRÄXLMAIER

Dominik Fleisch Entwicklung

Wie war Dein Bewerbungsprozess?
Mein Bewerbungsprozess war unkompliziert. Vor meiner Festanstellung, war ich bereits im Rahmen einer Arbeitnehmerüberlassung für DRÄXLMAIER tätig. Als ich erfahren hatte, dass eine für mich passende Stelle im Unternehmen frei wird, habe ich mich unverzüglich auf die ausgeschriebene Stelle beworben. Zeitnah wurde ich zu einem persönlichen Kennenlernen mit der verantwortlichen Personalerin sowie der verantwortlichen Führungskraft eingeladen. Die Atmosphäre im Vorstellungsgespräch habe ich als locker und angenehm empfunden.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?
Mir ist es wichtig in einem Arbeitsumfeld mit Zukunft aktiv zu sein. Da mich das Thema Elektromobilität fasziniert, welches in den nächsten Jahren ein zentraler Bestandteil der Automobilindustrie sein wird, wollte ich in meinem Berufsleben von Anfang an dabei mitwirken. 

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?
Mein typischer Arbeitstag startet mit der Begrüßung meiner Kolleginnen und Kollegen und kurzem Check-Up meines Arbeitsplatzes, ob alle wichtigen Utensilien für einen erfolgreichen Arbeitstag zur Verfügung stehen. Noch bevor ich das Email-Postfach öffne, verschaffe ich mir einen Überblick über anstehende Aufgaben und Termine. Damit mache ich mir bewusst, auf welchen Themen mein Fokus an diesem Tag liegt.

Danach geht es ans Eingemachte. Als Defectmanager überwache ich die Abarbeitung und Dokumentation von Produktfehlern während der Produktentstehungsphase. Deshalb prüfe ich am Morgen zunächst, ob neue Fehler zu Produktentwicklungen gemeldet wurden und plane daraufhin die nächsten Schritte.

Im Laufe des Tages bespreche ich mit Entwicklerinnen und Entwicklern aus dem Projektteam oder auch mit Kunden die aktuellen Analyseergebnisse, geplante Maßnahmen zur Fehlerbehebung sowie Testergebnisse.

Neben meiner Tätigkeit in Entwicklungsprojekten, arbeite ich täglich an der Weiterentwicklung von Arbeitsanweisungen und Prozessen zum Defectmanagement. Dabei prüfe ich auf Verbesserungspotentiale, erarbeite Verbesserungsvorschläge und setze diese nach Freigabe um.

Was ist das Tolle an Deinem Job?
Immer einen Schritt mit voraus zu sein. Da ich an der Entwicklung von Produkten mitwirke, die erst nach ein paar Jahren auf den Markt treten werden, kenne ich schon frühzeitig die Trends und Innovationen der Zukunft im Bereich Elektromobilität.

Und wirklich das Tollste ist das unvergleichliche Gefühl, das mich immer wieder aufs Neue erfüllt, wenn ich nach langer Entwicklungsphase endlich ein Fahrzeug mit einer von mir mitentwickelten Komponente auf der Straße entdecke. Da bin ich schon auch stolz!

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?
Häufig unterscheiden sich aufgetretene Fehler stark in ihrer Art und deren Auswirkung. Ein Schema F, wie die Fehlerursache zu finden und ein Fehler gelöst werden kann, gibt es in der Regel nicht. Hier sind wir immer wieder aufs Neue gefragt und suchen stets nach der optimalen Lösung.

Was macht Dein Team aus?
Der Umgang miteinander ist locker, kollegial und gleichzeitig von Respekt geprägt. Sowohl beruflich wie auch privat können wir uns zu vielfältigen Themen austauschen.

Was deutlich spürbar ist: Unser Mindest ist von Qualität geprägt. Wir leben Qualität und haben selbst hohe Ansprüche an Konzepte und Inhalte, die von uns erarbeitet werden.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?
Die Firma DRÄXLMAIER hat im Bereich der Elektromobilität bereits ein facettenreiches Portfolio, dessen Produkte ich persönlich sehr spannend finde. Besonders der Aufbau, die Funktionsweise und kontinuierliche Weiterentwicklung, beispielsweise eines Batteriesystems, beeindrucken mich immer wieder aufs Neue.