"Pluggin in" für Thailands elektrische Zukunft

09. September 2019 DRÄXLMAIER in Chonburi und BMW begrüßten den stellvertretenden Generaldirektor für Industrie und zahlreiche Journalisten.

DRÄXLMAIER und BMW in Thailand konnten nicht nur den stellvertretenden Generaldirektor für Industrie des Industrieministeriums, Kornphattawee Muangnoy, sondern auch rund 60 Journalisten im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung im neuen DRÄXLMAIER Werk in Chonburi begrüßen. Nach einer kurzen Einführung lernten die Gäste die einzige Hochspannungs-Batteriemodul-Montageanlage für BMW PlugIn-Hybridfahrzeuge (PHEV) im ASEAN-Raum besser kennen und erhielten einen Einblick in die Produktion.

Zuverlässiger Partner
"Es ist eine große Ehre für uns, mit der Produktion von Hochvoltbatterien für die BMW Group Thailand beauftragt zu werden. In den Regionen, in denen wir tätig sind, sind wir ein zuverlässiger Partner des OEM. Mit 53 Jahren Partnerschaft auf globaler Ebene freuen wir uns sehr, unsere Allianz mit BMW Thailand nun noch weiter auszubauen", betonte Gerhard Irnesberger, Werkleiter von DRÄXLMAIER Thailand während der Einweihungsfeier. In der teilautomatisierten Anlage arbeiten derzeit 45 Mitarbeiter. Eine zweite Schicht wird noch im Oktober diesen Jahres die Arbeit aufnehmen.

Spezifisches Training in Deutschland
Vor Beginn der Tätigkeit in Chonburi wurden die DRÄXLMAIER Mitarbeiter im BMW Group Kompetenzzentrum für E-Drive-Produktion in München gezielt geschult. Ausgestattet mit einem ausgeprägten Gespür für die Batterieproduktion arbeiten die DRÄXLMAIER Mitarbeiter neben anderen Importteilen an Batteriezellen von Lieferanten aus dem asiatischen Raum, um Hochvoltbatterien auf den Markt zu bringen, die dem hohen Standard der BMW Group entsprechen. Die fertigen Batterien werden dann zum Werk in Rayong transportiert, wo die PHEV-Version der BMW 5er Reihe produziert wird, die seit Juli 2019 vom Band läuft. 

Reaktion auf wachsende Anforderungen
Während der Einweihung sagte Uwe Quaas, Geschäftsführer der BMW Group Manufacturing Thailand: "Eine der Säulen der globalen Strategie der BMW Group ist die Elektrifizierung. Der Start der lokalen Batterieproduktion ermöglicht es uns, besser auf die wachsende Nachfrage nach Elektrofahrzeugen im In- und Ausland in Thailand zu reagieren. Dadurch stärken wir nicht nur die Leistungsfähigkeit des Werkes Rayong, sondern unterstützen auch bei der Erfüllung der Mission des Landes, nachhaltige Mobilität zu gewährleisten."

Allgemeine Informationen

Über die
DRÄXLMAIER Group

Die DRÄXLMAIER Group beliefert weltweit Premium-Fahrzeughersteller mit komplexen Bordnetzsystemen, zentralen Elektrik- und Elektronikkomponenten, exklusivem Interieur sowie Speichersystemen für die Elektromobilität. Die Kombination der Kernkompetenzen Interieur, Elektrik, Elektronik und Speichersysteme macht DRÄXLMAIER einzigartig in der Branche. Dabei deckt das Unternehmen die gesamte Prozesskette von der ersten Idee über den Entwicklungs- und Produktionsprozess bis hin zur sequenzgenauen Lieferung der Produkte an die Produktionsbänder der Premium-Automobilhersteller ab. Die DRÄXLMAIER Group als Erfinder des Kundenspezifischen Kabelbaums entwickelt heute zukunftsweisende Bordnetztechnologien sowie Elektrik- und Elektronikkomponenten direkt inhouse. Hierzu zählen unter anderem Mehrspannungs- und Hochvoltbordnetze, Batteriemanagementsysteme und Intelligente Stromverteiler. An der Zukunft emissionsfreier Mobilität arbeitet DRÄXLMAIER mit seinen Lösungen für Nieder- und Hochvolt-Speichersysteme. Als Marktführer für Interieur-Systeme von Premium-Fahrzeugen beliefert die DRÄXLMAIER Group zudem Premium-Automobilhersteller mit Ambientebeleuchtung, Mittelkonsolen, Türverkleidungen und Instrumententafeln sowie kompletten Tür- und Cockpit-Modulen. 

Die DRÄXLMAIER Group ist ein internationaler Automobilzulieferer mit mehr als 60 Standorten in über 20 Ländern. Das 1958 in Deutschland gegründete Unternehmen beschäftigt heute weltweit über 75.000 Mitarbeiter. Für die DRÄXLMAIER Group als inhabergeführtes Unternehmen ist verantwortungsvolles und langfristiges Denken seit jeher Basis für wirtschaftlichen Erfolg. Fester Bestandteil der Strategie ist es deshalb, die Geschäfts- und Produktionsprozesse sowie die Produkte nachhaltiger zu gestalten und so die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu steigern.

2019 erzielte die DRÄXLMAIER Group einen Umsatz von 4,9 Milliarden Euro. Zu den Kunden des Top 100 Automobilzulieferers gehören Audi, BMW, Jaguar, Land Rover, Maserati, Mercedes-Benz, MINI, Porsche und VW, sowie kalifornische Automobilhersteller.